Grand Brie-Auftakt im voll besetzten Vereinshaus in Ziegenrück Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Müller / OTZ   
In Ziegenrück grassiert wieder das Grand-Brie-Fieber. Am Sonnabendabend stand das voll besetzte Vereinshaus bei der Auftaktveranstaltung des Grand Brie für Männer-Ballette 2013 erneut regelrecht Kopf.

Ziegenrück. Insgesamt zehn Männerballette aus Bayern, Sachsen und Thüringen bewarben sich an diesem Abend um den Siegerpokal, darunter auch die Tanzgruppen aus Gefell,Hirschberg, Schleiz und aus Crispendorf.

Eine harte Nuss hatte die ausschließlich weibliche Jury bei der Ermittlung des Siegerteams zu knacken schließlich wussten alle Ballette auf ihre Art das Publikum zu begeistern. Letztendlich entschied sich die Damenwelt erneut für die Männer des Karnevalsvereins "Narrhalla". Die Arnstädter durften nun bereits zum dritten Mal in Folge die Siegertrophäe mit nach Hause in den Ilm-Kreis nehmen. In der diesjährigen Session tanzen sie sich unter dem Motto: "Die Tage im Leben einer Hausfrau" in die Herzen des närrischen Publikums. Überglücklich feierten die Arnstädter ihre Choreographin Steffi Hoßfeld, die hinter diesem tollen Erfolg steht. "Vier Monate permanentes Üben stecken hinter diesem Erfolg", berichtete die Arnstädterin am Rande des Geschehens der Ostthüringer Zeitung.

Nicht weniger gefeiert wurde in den Reihen der Gefeller Akteure, die sich riesig über den zweiten Platz freuten. Die Gefeller Matrosen hatten mit ihrem 12 Mann starken Team ebenfalls einen perfekten Auftritt. "Mit diesem zweiten Rang fand unsere Faschingssaison einen gelungen Abschluss", so ein überglücklicher Mirko Groschupf. Die Gefeller Ußßen gehören inzwischen mit 14 Auftritten ebenfalls schon zum "Inventar" des Ziegenrücker Grand Brie. Immerhin konnten sie sich während dieser Zeit bereits zwei Siege, mehrere Platzierungen unter den ersten Drei sowie zahlreiche Sonderpokale ertanzen.

Komplettiert wurde das "Siegerpodest" durch die Jungs vom Hirschberger Faschings Club, die mit einer akrobatischen Übung über das Parkett im Ziegenrücker Vereinshaus wirbelten.

Auch die Boys vom Schleizer Karnevalsverein gingen nicht leer aus. Für die tanzende Krabbelgruppe bekamen sie den Pokal für die beste Parodie überreicht. Den Pokal der Stadt Ziegenrück nahmen die Wöhlsdorfer für ihren Tanz in Empfang. Als den besten Einmarsch bezeichnete Moderator Uwe Leithiger den ihren, sie wirkten als angekettete Monster äußert furchteinflößend.

Wie immer standen auch an diesem Abend wieder der olympische Gedanke und der Spaß im Vordergrund, sodass keiner der leer ausgegangen Vereine den Saal mit hängenden Köpfen verließ. Die weiteste Anreise nahmen an diesem Wochenende die Gößweinsteiner in Kauf. Die Jungs aus der Fränkischen Schweiz mussten sich jedoch wie die Crispendorfer, die Schönberger, Orlamünder und die Gräfenauer mit dem vierten Rang begnügen.

Bereits am kommenden Sonnabend 9. März steht nächste Runde des Grand Brie auf dem Programm. Neben dem Gastgeber werden die Ballette aus Tanna, Unterkoskau, Weischlitz,Pahren, Zeulenroda, Camburg, Oppurg, Görsbach und nach vielen Jahren Unterbrechung Schlettwein erwartet. Die Grand Brie Saison beschließt am 16. März eine weitere Veranstaltung mit zehn Balletten. Wie in den vergangenen Jahren wird es auch in dieser Session keinen Gesamtsieger geben.

Jürgen Müller / 03.03.13 / OTZ 

Zur OTZ-Bildergalerie...